Rotklee nimmt für die Gründündung einen besonders hohen Stellenwert ein, da er unter den Legumiosenarten - neben der Luzerne - die höchste Stickstofffixierungsleistung und Humusreproduktion hat. Bei regelmäßigen Schnitt wird das Bodenleben gefördert und dadurch auch die Erträge bei den Folgefrüchten gesteigert. Neben diesen Eigenschaften ist der Rotklee auch eine gute Bestäuberpflanze. Eine mehrjährige Nutzung der Pflanze ist ebenfalls möglich.

 

Saatgutbedarf: 2 bis 2,5kg pro 1000qm

 

Gründüngung kann auf allen Böden und Standorten versucht werden, da der Sinn dessen ist, die Böden nachhaltig zu verbessern. Folgende Schritt  für Schritt Anleitung sollte bei der Einarbeitung beachtet werden:

 

  1. Entfernen von Wildkräutern mit der Hacke (grob) und dem Sauzahn bzw. Cultivator (fein)
     
  2. Zerkleinern von restliche Erdklumpen und breitwürfige Verteilung des Saatguts auf der Fläche mit der Hand oder dem Streuwagen
     
  3. Damit das Saatgut rasch keimt, sollte der Boden bis zur Keimung gleichmäßig feucht gehalten werden
     
  4. Kurz vor der Samenreife wird die Fläche abgemäht und als Mulchschicht auf dem Beet liegen gelassen

 

Aussaat / Pflanzung im Freiland: Anfang März bis Mitte September

 

Tausendkorngewicht (TKG): 1,70g

Portionsgrößen: 500g oder 1kg

 

Die Firma ReinSaat aus Österreich vemehrt seit 1998 samenfeste Sorten für den professionellen und den privaten Gebrauch. Bei der Vermehrung werden keine Hybride oder gentechnisch manipuliertes Saatgut eingesetzt. Durch die Demeter Zertifzierung unterliegen sie strengen Richtlinien. Bei der Züchtung wird ein hoher Wert auf Qualität gelegt, das zeigt sich in Aroma, Aussehen und Geschmack. Außerdem setzen sie sich für die Erhaltung von alten Sorten ein. 

Gründüngung: "Rotklee" Bio

12,20 €Preis
Mengenauswahl
    • RSS-Feed
    • Facebook
    • Instagram

    © 2020 by PermaStart UG (haftungsbeschränkt)

    Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt