• Wolfgang

Nahrungsknappheit in Industrienationen! Lösungen werden jetzt gebraucht!

Die Landwirtschaft ist die Grundlage unserer Versorgung. Jahr für Jahr gehen aber große Mengen fruchtbaren Bodens verloren. Einer weltweit steigenden Bevölkerungsanzahl steht eine immer kleiner werdende landwirtschaftliche Nutzfläche gegenüber. Die Welt steht vor einem Versorgungsproblem, für das jetzt dringend Lösungen benötigt werden.


Fast 38 Prozent der weltweiten Fläche wird landwirtschaftlich genutzt – das entspricht 4,9 Milliarden Hektar. Davon sind etwa zwei Drittel permanente Wiesen und Weiden und ein Drittel Ackerland.


Weltweit kommt es aber zu einer permanenten Vernichtung von Agrarflächen durch Urbanisierung und Industrialisierung. Schwer vorstellbar, aber allein durch Erosion gehen jährlich weltweit 24 Milliarden Tonnen Boden verloren. Hinzu kommt, dass die Fruchtbarkeit der Böden durch die Methoden der modernen Landwirtschaft wie dem Einsatz von Kunstdünger und Pestiziden immer weiter abnimmt. Der Humusgehalt wird weniger, die Erträge gehen sukzessive zurück. Diese Faktoren führen bei einer weltweit steigenden Bevölkerungsanzahl zu einem Versorgungsproblem. Früher oder später wird diese auch in den Industrienationen ankommen.


Die Landwirtschaft steht hier unter Zugzwang und muss umdenken. Es werden neue, innovative Strategien benötigt. Zwar gibt es bereits viele alternative Ansätze, wie beispielsweise die ökologische Landwirtschaft, jedoch löst auch diese nicht alle Probleme.

Auch die ökologische Landwirtschaft ist stark von der Klimaerwärmung betroffen und fördert nach wie vor Monokulturen. Gleichzeitig wächst der Konkurrenzdruck – immer mehr deutsche Öko-Bauern beispielsweise kämpfen gegen billige Angebote aus Osteuropa.

Masanobu Fukuoka hat in seinem Buch „Der große Weg hat kein Tor“, das bereits 1978 erschienen ist, die Grundlage einer Anbaukultur geschaffen, die viele progressiv denkende Landwirte, Biologen und Querdenker dazu bewegt hat, fortführende Konzepte zu entwickeln. Die am vielversprechendste Alternative zur modernen Landwirtschaft ist das Konzept der Permakultur, dessen Rahmen von Bill Mollison zusammen mit David Holmgren im Zuge einer Forschungsarbeit geschaffen wurde. Für die Arbeit wurde Mollison 1981 mit dem Right Livelihood Award, dem „alternativen Nobelpreis“, ausgezeichnet. Gerade für Gärten und die kleinteilige Landwirtschaft ist die Permakultur eine Alternative mit viel Potential.


Helft uns dabei, die Permakultur allen zugänglich zu machen und bekämpft mit uns das Versorgungsproblem!


Tragt euch ein in unseren Newsletter, teilt unsere Seite und erfahrt, wie ihr mit uns die Welt verbessern könnt.


#weloveourplanet #permakultur #regenerativelandwirtschaft




0 Ansichten
  • RSS-Feed
  • Facebook
  • Instagram

© 2020 by PermaStart UG (haftungsbeschränkt)

Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt